FAQs

FAQs

FAQS

Was bedeutet Diageo?

Das Wort Diageo setzt sich zusammen aus dem lateinischen Wort „dia“ für Tag und dem griechischen Wort „geo“ für Welt. Dies bedeutet für Diageo: „Das Leben genießen, jeden Tag, überall.“

Wann und wo wurde Diageo gegründet?

Im Jahr 1997 entstand Diageo aus der Fusion von GrandMet und Guinness. Sein Hauptsitz befindet sich in London.

Wer verantwortet die Geschäftsführung von Diageo weltweit und in Deutschland?

CEO der Muttergesellschaft Diageo plc mit Sitz in London ist Paul Walsh. Bei der Diageo Deutschland GmbH führt seit Juli 2010 General Manager Andrew J. Gibson die Geschäfte.

Wo befindet sich die Zentrale der Diageo Deutschland GmbH?

Der Sitz der Diageo Deutschland GmbH ist Wiesbaden in Hessen. Dieser Standort ist auch gleichzeitig der Sitz des so genannten Management Hubs zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz. Alle drei Gesellschaften werden von hier geleitet.

Wie viele Mitarbeiter arbeiten bei Diageo?

Weltweit beschäftigt Diageo über 20.000 Mitarbeiter. In Deutschland arbeiten derzeit etwa 100 Personen für Diageo.

In welchen Ländern ist Diageo aktiv?

Diageo ist in 180 Ländern der Welt aktiv. Diese Märkte sind aufgeteilt in die organisatorischen Einheiten Nordamerika, Europa und International – dazu gehören Lateinamerika, die Karibik, Afrika, Asien und Pazifik. Europa wiederum ist aufgeteilt in die Einheiten Großbritannien, Irland, die Iberische Halbinsel, Südeuropa, Russland, Osteuropa und Nordeuropa – wozu auch Deutschland gehört.

Welche Produkte und Marken finden sich im Portfolio von Diageo?

Diageo hat sich auf die Herstellung und den Vertrieb von Premium-Spirituosen spezialisiert. Viele der weltweit 20 umsatzstärksten Marken kommen von Diageo, darunter Smirnoff, Baileys, Johnnie Walker und Guinness.

Wo kann ich die Produkte von Diageo erhalten?

Diageo verkauft seine Produkte nicht direkt an den Endkunden. Diageos Produkte sind in Deutschland über den Lebensmitteleinzehandel und in der Gastronomie erhältlich.

Was tut Diageo gegen einen missbräuchlichen Konsum von Alkohol?

Als weltweiter Spirituosenhersteller sieht sich Diageo ganz besonders in der Pflicht, sich klar gegen missbräuchlichen Alkoholkonsum zu positionieren. Deshalb möchte Diageo aktiv einen Beitrag gegen Alkoholmissbrauch leisten: mit Informations- und Aufklärungskampagnen. Dabei nutzt das Unternehmen sein Know-How und seine langjährige Erfahrung aus der Kommunikation mit den relevanten Zielgruppen – für unterschiedliche Präventionskampagnen.

Wie stellt Diageo sicher, dass sich seine Werbung nicht an Minderjährige richtet?

Diageo hat sich in Bezug auf die Kommunikation seiner Produkte und aller damit verbundenen Aktivitäten strenge Regeln auferlegt. Als eines der ersten Unternehmen weltweit hat Diageo bereits 1998 den Diageo Marketing Code (DMC) entwickelt und im Unternehmen etabliert. Damit werden sämtliche Werbe- und Verkaufsaktivitäten einer strengen internen Regulierung unterworfen.

Wie engagiert sich Diageo im Bereich Nachhaltigkeit?

Mehr sauberes Trinkwasser für Afrika und weniger Wasserverbrauch bei der Herstellung von Diageo-Spirituosen – das ist, zusammengefasst, das Ziel von Water of Life, einer Initiative, die Diageo im Jahr 2007 ins Leben gerufen hat. Ganz konkret verpflichtet sich Diageo dabei, die Verschmutzung durch Abwässer bei der Herstellung seiner Produkte um 60 Prozent zu reduzieren und die effiziente Nutzung in allen Produktionsanlagen um 30 bis 50 Prozent zu verbessern.

Was verbirgt sich hinter der Initiative 18+?

Mit der Initiative 18+ setzt sich Diageo in Deutschland erfolgreich seit einigen Jahren für eine strikte Umsetzung des Jugendschutzgesetzs im Handel ein. 18+ beruht dabei auf zwei zentralen Säulen: Zum Einen wird mithilfe einer computerbasierten Schulung der Mitarbeiter an der Kasse trainiert, der tatsächlich jeden Tag alkoholhaltige Getränke verkauft. Parallel dazu wurde ein Kassenwarnsystem entwickelt, das den Kassiervorgang durch ein akustisches und optisches Signal unterbricht, sobald ein Jugendschutz-Artikel gescannt wird.